Frankfurter Rudergesellschaft Nied 1921 e.V.

 

Die Geschichte der Frankfurter Rudergesellschaft Nied 1921 e.V.          von 2010 bis heute

Bildmaterial und Text Copyright: Frankfurter Rudergesellschaft Nied

Was bisher geschah: Die Geschichte der Frankfurter Rudergesellschaft Nied 1921 e.V. von 2000 - 2009

2010 - Die Höhepunkte in diesem Jahr lagen eindeutig im sportlichen Bereich. Durch Michael Schulz waren wir auf internationaler Ebene vertreten. Durch ihn konnten wir einen 2. Platz beim World Cup in Bled und einen 3. Platz bei den Weltmeisterschaften der Handicap Sportler in Neuseeland verbuchen.

2011 - In sportlicher Hinsicht ist es unserem Mitglied Michael Schulz erneut gelungen den Namen der R.G. Nied in die Ruderwelt zu tragen. Er errang den Titel des Deutschen Ergometer Meisters in der Klasse LTA 2011, sowie auch eine Silbermedaille beim Weltcup in München.

Am 21. Juni feierten wir unser 90jähriges Jubiläum als vereinsinternes Fest auf unserem Bootsplatz.

Der Vorstand beim Taufen des neuen Achters "Eightwatchers"

Feier zum 90. Geburtstag der FRGN

2012 - Dieses Jahr war ein überaus erfolgreiches Jahr für unseren Verein. Der Höhepunkt der Saison war die Teilnahme an der FISA World Masters Regatta in Duisburg. Wir erreichten 2 zweite und 3 dritte Plätze. Auf unserer Langstreckenregatta wurden bei acht Starts sieben Siege und ein zweiter Platz errungen. Weitere Siege und gute 2. Plätze konnten bei Regatten in Offenbach, im Rennen rund um den Kühkopf, German Masters in Köln, Sprintregatta in Großauheim, Bocksbeutelregatta in Würzburg und beim Nikolausvierer in Mainz errudert werden. Insgesamt gab es 13 Siege, 6 zweite Plätze und 4 dritte Plätze. Auch die Wanderruderer waren Deutschlandweit unterwegs. Bei acht Fahrten wurden insgesamt 916 km errudert.

2013 - War 2012 schon ein erfolgreiches Jahr so konnte es in diesem Jahr noch getoppt werden. Bei 24 Starts in Deutschland und Italien wurden 14 Siege, fünf 2.Plätze und drei Mal der 3. Platz erreicht. Am 01.06. galt es auf dem Rad eine Marke von gemeinschaftlichen 1.000 km zu erradeln. Auf Grund des großen Interesses durch die bereits vorjährig stattgefunden Radtouren war eine regelrechte Euphorie entstanden. Somit wurden die 1.000 km spielend erreicht. Das Jahr wurde mit dem insgesamt 344. Sieg beendet.

2014 - Auch in diesem Jahr war die R.G.Nied auf zahlreichen Regatten vertreten, zum ersten Mal sogar in Amerika, wo Carsten Burk auf der 3 Meilen Strecke in Boston einen 20. Platz von 35 gestarteten Booten erreichte. Weitere internationale Teilnahmen an Regatten erfolgten in London und Basel. In Frankfurt, Kassel, am Kühkopf, Offenbach, Limburg, Würzburg und Mainz gingen unsere Ruderer an den Start. Bei 16 Rennen wurden 9 Siege, 3 zweite und 1 dritter Platz erreicht. Auch unsere Wanderfahrer waren wieder aktiv und nahmen an 6 Fahrten teil. Einen ganz neuen Einschlag bei der FRGN erhielt der Motorsport in diesem Jahr. Dafür trafen sich elf Mitglieder um den ersten Asphaltkönig beim Kartrennen im Rahmen dieser besonderen Sportveranstaltung zu küren. Alle Beteiligten waren mehr als begeistert und lieferten sich mit heißen Reifen ein starkes Rennen beim ersten FRGN Grand Prix in der Geschichte der Rudergesellschaft. Ein Beispiel dafür das unser Name Gesellschaft auch außerhalb der Trainingszeiten gelebt wird.

2015 - 15 Siege auf Regatten in Bamberg, Offenbach-Bürgel, Rund um den Kühkopf, Bernkastel-Kues, Würzburg, Baselhead, Nikolausvierer und natürlich auf unserer Hausstrecke bei der Langstreckenregatta dokumentieren eine überaus erfolgreiche Regattasaison für unseren Verein. Bereits zum zehnten Mal fand die Spaßolympiade in einer besonders umfassenden Ausgabe statt, in der die jeweils besten Disziplinen der vergangenen Jahre nochmals gespielt wurden.

2016 - FRGN’ler starteten bei Regatten in Amsterdam, bei der Langstreckenregatta Frankfurt, Rund um den Kühkopf, Offenbach-Bürgel, Bernkastel-Kues, der Würzburger Bocksbeutelgeratta, beim Baselhead und der Nikolausregatta. Zwölf Siege, vier zweite Plätze, vier dritte Plätze, ein vierter Platz und ein siebzehnter Platz (Amstelhead) konnten in der Saison 2016 verbucht werden. Gemeinsam mit dem SV Hof gingen wir auf Wanderfahrt, dieses Mal auf die Elbe entlang des Elbsandsteingebirges. Weitere Wanderfahrten führten unsere Ruderer auf den Edersee, die Schlei, den Rhein sowie auf Gewässer in den Niederlanden und Polen. Nach zwei Jahren ohne Motorboot (das 1996 gebraucht angeschaffte Boot erlitt einen Motorschaden) konnte seit Juni dieses Jahres das Training wieder mit einem neu angeschafften Boot begleitet werden.

2017  Etwas ruhiger verlief die Regattasaison 2017, die immerhin mit sechs Siegen sowie jeweils einem zweiten, dritten und sechzehnten Platz abschloss. Wenn auch die Rennruderer sich in dieser Saison etwas zurückhielten, so waren die Breitensportler dafür umso aktiver: eine Gruppe von 27(!) FRGN’lern war auf einem Ruder- und Freizeitwochenende am Biggesee unterwegs, dies entspricht immerhin einem Fünftel unserer insgesamt 136 Mitglieder. Besonders den kleinsten Teilnehmern bereitete die Passagierfahrt in den Gigbooten großes Vergnügen.

Weitere Jahre folgen